Unterwegs mit dem Fahrrad

Unterwegs mit dem Fahrrad

Wer mit dem Fahrrad auf Reisen gehen möchte und dazu Bus, Bahn oder Flugzeug nutzen möchte, sollte seinen Drahtesel in speziellen Taschen und Koffern für Fahrräder verpacken, damit es beim Transport nicht beschädigt wird. Es ist in Bus, Bahn und Flugzeug erlaubt, das Fahrrad mitzuführen. Nur wer gut informiert ist und früh plant, muss bei der Reise nicht auf sein Fahrrad verzichten.


Mit dem Fahrrad verreisen

Viele Menschen möchten auch während des Urlaubs nicht auf ihr Fahrrad verzichten. Fernbusse fahren in viele europäische Städte, beispielsweise nach München, Berlin, Paris und London. Dabei werden viele Taschen und Koffer transportiert, aber nicht nur, denn auch Fahrräder sollen mitgenommen werden. Was bereits seit langer Zeit bei der Bahn im Nah- und Fernverkehr möglich ist, geht nun auch mit dem Fernbus. Viele Anbieter von Fernbussen ermöglichen den Transport des Fahrrades auf verschiedenen Strecken, zumindest innerhalb Deutschlands. Wer ins Ausland möchte, sollte sich über die wenigen Strecken informieren, bei denen der Transport des Rades möglich ist. Alternativen sind der Transport mit City-Night-Line-Zügen der Deutschen Bahn oder das Flugzeug. Natürlich kann das Rad auch zuvor als Gespäckstück aufgegeben werden.

Das Fahrrad als Gepäck aufgeben

Urlauber mit Rad bevorzugen vor allem Fernbusstrecken, die mit einer direkten Verbindung ohne Umsteigen möglich sind. Dabei bleibt die lästige Schlepperei von Koffern, Taschen und Fahrrad erspart. Die Kosten für Fahrt und Transport sind angemessen. Das Fahrradticket ist zu einem Preis von etwa zehn Euro erhältlich. Fehlt der Platz, kann das Rad auch im Bus selbst befördert werden. Damit das möglich ist, muss es wie Gepäck verpackt werden. Dazu müssen Vorderrad und Pedale abgebaut und der Lenker eingeklappt werden. Anschließend wird das Rad in einen Karton oder eine Tasche gelegt. Doch Vorsicht, nicht alle Anbieter ermöglichen den Transport des Rades. Das Fahrradticket sollte rechtzeitig gebucht werden, um Engpässe zu verhindern. Auf diese Weise ist es möglich, frühzeitig nach Alternativen zu suchen. Flixbus, MeinFernbus, Berlin Linien Bus, DeinBus oder ADAC Postbus erlauben den Transport von Fahrrädern in Deutschland.

Weitere Tipps zum Transport des Rades

Wer sein Fahrrad im Fernbus transportieren möchte, besitzt bestenfalls ein Rad in Standardgröße, das nicht schwerer als 25 Kilogramm ist. Spezielle Räder wie Dreirad, Tandem oder Fahrradanhänger werden in der Regel nicht transportiert. Auch der Transport von Pedelecs und E-Bikes wird von den meisten Unternehmen nicht unterstützt. Soll dennoch ein Fahrradanhänger oder Spezialrad transportiert werden, kann ein Gespräch vor der Reise mit dem Anbieter hilfreich sein. Meistens gelten besonderer Räder als Sperrgut und müssen unbedingt angemeldet werden. Die Anbieter Flixbus, DeinBus und MeinFernbus treffen die Entscheidung auf der Basis der vorhandenen Kapazität.

Mit Fahrrad und Flugzeug reisen

Das Rad im Flugzeug unterzubringen, ist häufig problemlos möglich. Wenn das Fahrrad im Flugzeug mitgeführt werden soll, sollte das Ticket beim Flugunternehmen separat gebucht werden. Die Buchung ist sowohl per Telefon als auch online möglich. Sind die Flugzeuge nicht groß genug, ist es möglich, dass die Plätze für Fahrräder begrenzt sind. Hier ist abermals das Vorgespräch inklusive rechtzeitigem Buchen empfehlenswert. Zudem muss das Fahrrad korrekt verpackt sein, wenn der Transport im Flugzeug vorgesehen ist.

 

Fotonachweis:

Titelbild © Adobe Stock /Dudarev Mikhail

Dieser Artikel enthält Partnerlinks

 

Speak Your Mind