Kurzreisen – der neue Trend

Kurzreisen – der neue Trend

Während vor einigen Jahren der Jahresurlaub als Heiligtum bei Paaren und Familien galt, wird dieser immer häufiger gesplittet und für verschiedene Kurzreisen genutzt. Dabei stehen vor allem Wellness Kurzreisen hoch im Kurs und erfreuen sich bei Frauen höchster Beliebtheit. Aber auch sportlich orientierte Aktivurlaube, ein Wochenendtrip in den Schnee oder ans Meer gehören längst zu den am meisten genutzten Reiseangeboten. Dieser Trend hat bei großen und kleinen Reiseveranstaltern für Aufmerksamkeit gesorgt und eine Spezialisierung auf Kurzreisen nach sich gezogen.

Die Reisefreude der Deutschen im Wandel

Auf den Urlaub möchte der Deutsche nicht verzichten, doch liegen die Reiseziele laut Statistik heute näher als noch vor ein paar Jahren. Das Familienunternehmen „Reisehummel“  hat diesen Trend zuerst erkannt und sich auf Kurzreisen spezialisiert. Unterdes gehören über 50.000 Stammkunden zum Portfolio und nehmen die Reiseangebote zwischen 2 bis 4 Tagen gerne und mehrmals im Jahr an. Dabei stehen nicht nur Kurztrips mit dem Auto oder der Bahn, sondern auch Flugreisen mit Kurzstrecke hoch im Kurs und erfreuen sich stetig steigender Beliebtheit. Reiseziele wie den Gardasee oder Mallorca, Paris oder Amsterdam, sowie deutsche Großstädte werden besonders häufig angesteuert und spielen bei Kurzreisen eine sehr wichtige Rolle. Im Zusammenhang mit Wellness und einem hohen Fokus auf die Gesundheit erfreuen sich der Schwarzwald, sowie Luftkurziele, als auch die Nord- und Ostsee größter Beliebtheit bei Kurzreisen. Während junge Familien und Paare häufig zur Selbstanreise tendieren und die Strecke zwischen dem Heimat- und Urlaubsort mit dem eigenen Auto zurücklegen, nutzen Reisefreudige ab 40 am liebsten das Flugzeug und buchen Kurzreisen als Pauschalangebot.

Wo finden sich günstige und komfortable Kurzreisen?

In großen Reisebüros wird immer weniger gebucht, während Reiseportale online, sowie kleine Reiseveranstalter bevorzugt ins Augenmerk gelangen. Dies begründet sich zum einen in den oftmals günstigeren Preisen, aber auch in den individuellen Angeboten für jeden Anspruch und Bedarf. Auch die sinkenden Flugkosten leisten einen wichtigen Beitrag für eine Veränderung der Urlaubsplanung und sind ein Grund, warum Kurztrips immer beliebter werden. Jung und alt nehmen die Angebote gleichermaßen wahr und verzichten für mehrere Ausflüge pro Jahr gerne auf einen zusammenhängenden Jahresurlaub von 2 bis 3 Wochen. Vor allem bei günstig gelegenen Feiertagen möchte der Deutsche nicht mehr Zuhause oder im Garten verweilen, sondern stillt sein Fernweh und bucht Kurzreisen zu nahegelegenen Zielen. Dabei ist ein Unterschied zwischen den Sommer- und Wintermonaten nicht zu beobachten, sieht man von der Änderung der Reiserichtung ab. In der kalten Jahreszeit sind die Alpen und Skigebiete Österreichs und der Schweiz ein Eldorado für Kurzurlauber, während die warme Jahreszeit ans Meer oder in die Toskana, sowie in die Metropolen des Landes oder der angrenzenden Länder führt.

Seit Kurzreisen immer günstiger und in ihrem Angebot vielseitiger werden, nutzen Urlauber diese Möglichkeit zwischen 2 und 4 Mal pro Jahr. Ein Grund könnte sein, dass man auf Kurztrips mehr von der Welt sieht und sich in regelmäßigen Abständen eine Auszeit von der Arbeit und dem Alltag gönnen kann. Allein die über 50.000 Stammkunden vom Veranstalter „Reisehummel“ sprechen für sich und zeigen den Trend durch stetig steigende Tendenz an.

 

Dieser Artikel enthält Partnerlinks

Bildnachweise:

Titelfoto: Depositphotos / springfield

Trackbacks

  1. […] intensiv zu beleuchten, haben wir eine absolut passende Webseite entdeckt, auf der das Anliegen Kurzreise souverän in einem hierfür passenden Artikel beschrieben wird. Hieraus kristallisieren sich sehr […]

Speak Your Mind

*